Allgemeines über FPI-Rissprüfungen


Die FPI (fluorescent penetrant inspection) ist eine Art von zerstörungsfreier Werkstoffprüfung (NDT, nondestructive testing). Dabei wird auf die Stückoberfläche fluoreszierendes Eindringmittel aufgetragen, um mögliche Fehler festzustellen. Das FPI-Verfahren wird in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt.


FinnSonic FPI concept


 

In der Luftfahrt ist die Teilereinigung eng mit der Rissprüfung verbunden. Bei Wartung und Reparaturen werden die Prüfstücke mit chemischen oder mechanischen Verfahren von Zunder, Rost und Schmutz gereinigt. Bei Bedarf werden auch Beschichtungen, die die Überprüfung behindern, entfernt. Neue Stücke werden z.B. anodisiert oder gebeizt, wonach ihre Fehlerfreiheit der Teile durch Rissprüfung überprüft wird.